Eine Frau berät einen Teilnehmer bei der Berufswahl

Assessment

Berufsfindung für psychisch Vorerkrankte

Zielgruppe:
Rehabilitanden, die sich im Beratungsprozess bei einem Rehabilitationsträger befinden und die aufgrund ihrer Vorgeschichte mehr Zeit als üblich, sowie besondere Hilfen zur beruflichen Orientierung benötigen

Zielsetzung:
Abklärung der beruflichen Eignung und persönlichen Neigung zur Entwicklung beruflicher Perspektiven, Feststellung der aktuellen psychophysischen Belastbarkeit in Lern- und Leistungssituationen

Voraussetzungen:
Verständnis der deutschen Sprache, Teilnahme an einem Vorgespräch, psychophysische Belastbarkeit ausreichend für einen Acht-Stunden-Tag über die Dauer von sechs Wochen

Inhalte:
Information • Erstberatung • individuelle, themenspezifische Beratung • berufliche Orientierungshilfen • Arbeitsmedizinische Eignungsdiagnostik/Leistungsbild • psychologische Eignungsdiagnostik/Leistungsbild • Krankheits- und Behinderungsverarbeitung • Feststellung des aktuellen Kenntnisstandes im angewandten Rechnen und Rechtschreibung • eignungspsychologische Beratungsgespräche/Berufsberatung • Arbeitsproben • Hospitationen in den Ausbildungsbereichen des BFW • Reha-Beratung • Psychiatrische Untersuchung • Vermittlung von Lerntechniken • Hilfsmittelberatung und Technikeinweisung • Erarbeitung von Konfliktlösungsstrategien • Einübung von Entspannungs- und Stressbewältigungsstrategien • Übungen zur Selbst- und Fremdwahrnehmung • Training sozialer Kompetenz • Aufbau von Entscheidungskompetenz

Die Deutschen Berufsförderungswerke