Kontakt 0231/71091

BFW-Dortmund

BFW Dortmund appelliert: Gemeinsam Abstand halten

 Stand 23.03.2020 | Die Corona-Krise kann nur gemeinsam gemeistert werden. Das wird immer klarer. Jeder Einzelne ist gefragt, seinen Beitrag zur Eindämmung des Virus zu leisten. Oberstes Gebot: Abstand halten.

Christian Vogel, Direktor des Berufsförderungswerkes Dortmund appelliert, dass sich „jeder Einzelne an die von der Bundesregierung am 22. März 2020 veranlassten Regeln halten soll.“ Ab heute, 23.03.2020 gilt deutschlandweit ein umfangreiches Kontaktverbot. Zusammenkünfte in der Öffentlichkeit von mehr als zwei Personen sind verboten. Ausnahmen gibt es für Familien.

„Das, was heute gilt, konnten wir uns noch vor wenigen Tagen nicht vorstellen“, sagt BFW-Direktor Christian Vogel und versichert: „Wir gehen in dieser Zeit der Distanz gemeinsam neue Wege, um miteinander zu kommunizieren und im Austausch zu bleiben.“ Das Berufsförderungswerk Dortmund hat seit dem 16. März auf digitales Lernen umgestellt. Auch die BFW-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind im Homeoffice über eine spezielle Plattform miteinander vernetzt.

Es läuft alles gut, doch auch Gutes kann immer verbessert werden. Christian Vogel: „Wir sind offen für Ideen. Sollten Sie Ideen oder Erkenntnisse aus Ihrem Umfeld für Verbesserungsvorschläge für unsere digitale Kommunikation haben, lassen sie es uns wissen. Bekanntlich waren Krisen schon immer der Ursprung neuer guter Ideen.“ Vorschläge werden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen genommen.

Das Berufsförderungswerk Dortmund bleibt weiterhin während der Dienstzeiten erreichbar. Alle Telefonnummern und Mailadressen finden Sie auf unserer Internetseite unter www.bfw-dortmund.de Direktor Christian Vogel versichert: „Unser BFW-Team steht fest zusammen und wird alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer weiterhin bei ihrem Ziel der Qualifizierung begleiten. Gemeinsam werden wir mit den Teilnehmenden zuversichtlich – trotz der uns noch unbekannten Zukunft – beharrlich nach vorne schauen.“

Das BFW Dortmund hat als Einrichtung der beruflichen Rehabilitation eine große Verantwortung. Die Bildungseinrichtung in Dortmund-Hacheney gibt Menschen nach einem Unfall oder Krankheit die Chance auf einen beruflichen Neuanfang. Die Corona-Krise ist für alle eine große Herausforderung. Jetzt gelte es, so Christian Vogel, trotz des Abstands-Gebots soziale Nähe zu zeigen. „Viele von Ihnen, die als Teilnehmende zu uns gekommen sind, haben bereits gezeigt, dass eine Krise für sie kein Haltepunkt, sondern vielmehr ein wichtiger Wendepunkt in ihrem Leben war“, betont der BFW-Direktor. „Wir gehen diesen Weg gemeinsam – versprochen. Bleiben Sie gesund und halten Sie Abstand.“

Nachrichten

 Alle Nachrichten im Überblick

Natürlich sind wir
Mitglied im