BFW-Dortmund

Störche im Landeanflug auf das Berufsförderungswerk

Störche

Kranich? Graureiher? Nein, das sind ja Störche! Es ein morgendliches Schauspiel im Berufsförderungswerk in Dortmund-Hacheney, bei dem einem das Herz aufgeht. Punkt neun Uhr richten sich seit Tagen die Blicke auf das höchste Gebäude am Rande des Rombergparks. Mit weit ausgebreiteten Flügeln steuern fünf Jungstörche pünktlich auf das Berufsförderungswerk (BFW) zu. Zielgenauer Landeanflug auf das 11stöckige Internatsgebäude der Bildungseinrichtung. Es ist ein kurzer Boxenstopp für die Storchen-Truppe auf ihrer täglichen Erkundungstour. Ein halbes Stündchen Ausruhen. Sonne auftanken und weiter geht es mit dem täglichen kleinen Rundflug über den Dortmunder Süden.

Und wo kommen die fünf Freunde her? Ihr Zuhause ist der Dortmunder Zoo. Im Mai sind sie hier geschlüpft. Seit vier Wochen sind sie flügge. Na, ja, was man so „flügge“ nennt. Zunächst haben sie nämlich den Zoo auf staksigen Beinen unsicher gemacht, bis sie sich schließlich doch aufgeschwungen haben. Erst seit wenigen Wochen versuchen sie sich als Segelflieger. Ihre Rundflüge werden in den nächsten Tagen immer ausgiebiger. Allerdings werden sie mit großer Wahrscheinlichkeit ihren Boxenstopp im BFW beibehalten.

Im September/Oktober geht es dann aber auch für diese Weißstörche nach Auskunft des Zoos Richtung Nordafrika. Ihre Flugroute wird über Gibraltar führen, das ist jetzt schon klar. Nächstes Jahr im Frühjahr werden wir sie hier im Berufsförderungswerk dann hoffentlich wiedersehen.

Die Deutschen Berufsförderungswerke