BFW-Dortmund

Ein Neuanfang

Nach schwerem Sturz vom Gerüst arbeitet ehemaliger Zimmermann jetzt als Kaufmann

Den Unfall-Tag im Januar 2015 wird Christian Hütter niemals vergessen. Es ist der Tag, an dem sich sein Leben verändert. Doch trotz schwerster Rücken-Verletzungen kann er heute wieder arbeiten. Der 42-jährige bekam durch das Berufsförderungswerk Dortmund eine neue Job-Perspektive. Heute ist der ehemalige Zimmermann Groß- und Außenhandelskaufmann und hat einen festen Arbeitsplatz.

Es war ein ganz normaler Arbeitstag für den gelernten Zimmermann. Mit seinen Kollegen fährt er morgens zu einer Baustelle im Sauerland. Gemeinsam restaurieren sie ein altes Bauernhaus, das soll mal ein Mehrfamilienhaus werden. Seit einigen Wochen laufen die Arbeiten. Christian Hütter kennt die Baustelle sehr genau. „Dann sollten wir in der Bauerndiele die Balkenlage abreißen. Klar, hatten wir Gerüste aufgebaut. Doch ich bin zwischen die Balken getreten. Erst bin ich auf das Gerüst gekracht und dann noch auf den Boden.“ Fast vier Meter stürzt Christian Hütter in die Tiefe.

An den Sturz und die Momente direkt danach kann sich der heute 42-jährige nicht mehr erinnern. Er bricht sich mehrere Knochen im Lendenwirbelbereich. Noch im Krankenhaus beginnt er mit Physiotherapie, doch schnell ist klar, dass er als Zimmermann nie wieder arbeiten kann. Das schwere Heben ist mit seinen Rückenverletzungen unmöglich geworden. Die körperliche Arbeit hoch oben auf den Gerüsten, dass packt er nicht mehr. „Es war erst mal total deprimierend“, erinnert sich Christian Hütter. „Ich wollte ja auch wieder weiterarbeiten. Zwei Wochen zu Hause, ist immer schön, aber wenn das in die Monate geht, fällt einem dann doch langsam die Decke auf den Kopf.“

Christian Hütter hört über seinen Reha-Berater vom Berufsförderungswerk in Dortmund und bekommt hier sofort Hilfe. Die Bildungsexperten im BFW zeigen ihm neue Wege in einen neuen Job. Sie machen mit Christian Hütter ein Assessment, also verschiedene Tests, um den optimalen Beruf für ihn zu finden. Zwei Wochen dauert diese Berufsfindung. Dabei wird er auch nach seinen eigenen Neigungen und Interessen gefragt.

Bei Christian Hütter fällt die Wahl auf den Groß- und Außenhandelskaufmann, diese zweijährige Ausbildung mit Abschluss vor der IHK macht er direkt im Berufsförderungswerk. Hier bekommt er auch medizinische Unterstützung während seiner beruflichen Rehabilitation. Mittlerweile ist Christian Hütter in seinem neuen Job angekommen. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung im Januar arbeitet er jetzt bei einem Großhändler für Baustoffe im Sauerland, bei dem auch seine ehemaligen Kollegen einkaufen. Mit seiner langjährigen Berufserfahrung als Zimmermann ist der 42-jährige die perfekte Besetzung für diesen Job.

Der nächste Beginn-Termin für Ausbildungen im BFW Dortmund ist der 25. Juni 2019. Auch für Arbeitsuchende hat das Berufsförderungswerk viele Angebote. Die Förderung mit Bildungsgutschein durch die Agentur für Arbeit oder das Jobcenter ist möglich.

Kontakt: Silvia Schütte Zentrale Ansprechpartnerin Telefon: 0231 7109-208

 

Die Deutschen Berufsförderungswerke