BFW-Dortmund

12.12.2016 - Neue Berufsbilder im BFW Dortmund

Zwei Mal jährlich sprechen Reha-Träger und das BFW Dortmund über neue oder dem Arbeitsmarkt angepasste Ausbildungen, die zukünftig im BFW angeboten werden: Sozialversicherungsfachangestellte - Fachrichtung allgemeine Krankenversicherung und Betreuungskraft gem. §87b und §45b SGB XI.

1. Sozialversicherungsfachangestellte – Fachrichtung allg. Krankenversicherung
Die Ausbildung in Kooperation mit Unternehmen KOOP 4U® ist auf Erfolgskurs!
Gemeinsam mit Krankenversicherungen, u.a. der „Bundes-Innungskrankenkasse Gesundheit - BIG direkt gesund“ als Kooperationspartner bildet das BFW Dortmund ab Juni 2017 Sozialversicherungsfachangestellte aus. Die Ausbildung in Kooperation mit Unternehmen sichert eine hohe Vermittlungsquote, auch weil der Arbeitsmarkt in der Gesundheitsbranche besonders im Ruhrgebiet immer noch auf Wachstumskurs ist. Die zweijährige Ausbildung ist für Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet interessant, da die praktische Ausbildung in zwei großen Blöcken über die wohnortnahe Kooperation mit einer Krankenversicherung angestrebt wird.

Über die folgenden Voraussetzungen sollten die Teilnehmer verfügen, die auch im RehaAssessment® geprüft werden:
• Beherrschen der deutschen Sprache in Wort und Schrift
• Mathematische Fähigkeiten
• Kundenorientierung und Kommunikationsfähigkeit
• Interesse für Computer-Anwendungen
• Bereitschaft zum sorgfältigen Arbeiten.

Die vielfältigen Einsatzgebiete ermöglichen gute Vermittlungsoptionen bei den gesetzlichen Krankenversicherungen, den Verbänden der Sozialversicherungsträger oder in der Patientenabrechnung in Krankenhäusern. Darüber hinaus können Sozialversicherungsfachangestellte im Finanz- und Kassenwesen, in der allgemeinen Verwaltung oder im Personalwesen bzw. in der Lohnbuchhaltung tätig werden.
Beginntermin: 20.06.2017 (RVL 13.03.2017)

2. In 21 Wochen zur Betreuungskraft gem. §87b und §45b SGB XI
Gute Vermittlungschancen in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen
Die Inhalte und Struktur der bisherigen Qualifizierung zum Betreuungskoordinator in Pflegeeinrichtungen wurden überarbeitet und an die Erfordernisse auf dem Arbeitsmarkt angepasst. Dabei ist eine deutlich kürzere Qualifizierung entstanden, die dennoch alle erforderlichen Ausbildungsinhalte nach den Vorgaben des GKV-Spitzenverbandes umfasst.

Voraussetzung ist ein Orientierungspraktikum vor Beginn der Qualifizierung.
• 6 Wochen theoretische Qualifizierung
• 3 Wochen Praktikum zur Umsetzung des bisher Gelernten
• 4 Wochen theoretische Qualifizierung – Aufbaukurs
• 8 Wochen Integrationspraktikum

Die Qualifizierung schließt mit den entsprechenden Zertifikaten ab. Menschen, die Eignung und Interesse an einer Tätigkeit mit dementen Senioren im sozialen Umfeld mitbringen, sind hier genau richtig.

Die folgenden Termine gelten für 2017:
03.01.2017 – 26.05.2017
19.04.2017 – 08.09.2017
11.09.2017 – 02.02.2018

Nachrichten

 Alle Nachrichten im Überblick

Natürlich sind wir
Mitglied im